Sa Caleta

image

Die Bucht mit historischer Bedeutung
Schon lange bevor der erste Pauschalurlauber Inselboden betrat, hatte sich die Bucht Sa Caleta einen Namen gemacht: vor über 2700 Jahren landeten die Phönizier an diesem Küstenabschnitt und errichteten eine erste Siedlung. Grund genüg für die UNESCO, Sa Caleta 1999 zum Weltkulturerbe zu ernennen.

Direkt neben diesem historisch wertvollen Gelände liegt die Bucht „Es Bol Nou“.
Das tiefe Rot der Steilküste leuchtet in der Sonne, lässt das Meer noch blauer wirken. Der Sandstrand ist schmal und grobkörnig, an beiden Enden der Bucht wird die Küste von Felsen beherrscht, Fischerhütten sorgen für Romantik. Wem es nichts ausmacht, sein Sonnenbad auf etwas härterem Untergrund zu genießen, wird ohne weiteres sein verschwiegenes Plätzchen finden.

Hier der Weg zur Bucht Sa Caleta: von Eivissa aus Richtung Flughafen fahren, kurz vor dem Flughafen rechts der Ausschilderung Sa Caleta folgen. Einige Kilometer geht es entlang der Küste, dann links abbiegen. Eine kurze Sandpiste führt hinunter zur Bucht.

Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Bei starkem auflandigem Südwind ist mit Algen zu rechnen.