Gastronomie

image

Essen auf Ibiza ist ein besonderes Kapitel. Wie und was darf es sein?

Beginnen wir mit den Restaurants am Strand;
Was möchten Sie? Ein uriges Restaurant mit einfacher spanischer Küche oder ein Spitzen-Restaurant mit fantastischem Essen wie beim Sterne-Koch? Es kann auch ein Restaurant sein, das genau zwischen beiden liegt. Entscheidend ist, worauf Sie Lust haben – und was Sie ausgeben möchten. Die Preise liegen bei beiden ähnlich wie in Deutschland oder Österreich – sind aber billiger als in der Schweiz.
Oder wie wäre es mit einem romantischen Restaurant, wo Sie in einem duftenden blühenden Garten unter Palmen und dem Sternehimmel Ihr Essen und den Wein genießen können. Romantisch sind auch die Restaurants im Hafenviertel oder in den Gassen der Festungsstadt von Eivissa, die Dalt Vila heißt.

Nun geht es weiter: Haben Sie Lust auf beste spanische Küche mit Spanferkel vom Spieß oder Lammbraten aus dem Ofen? Kein Problem. Davon gibt es ein gutes Dutzend Restaurants, die zur absoluten Spitzenklasse gehören, wobei Preis und Leistung stimmen.

Oder haben Sie abends mal mehr Lust auf internationale oder exotische Küche: Wie wäre es mit indisch, thailändisch, chinesisch oder japanisch? Ebenfalls kein Problem. Und Adressen für edelste Tapas gibt es auch.

Unser Tipp: Viele Restaurants bieten besonders preisgünstig ein „Menü del dia“, ein Mittagsmenü an. Dabei meinen wir mit preisgünstig ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das kann bei der einfachen Kneipe bei 6,80 Euro (Drei Gänge mit Wein) bis hin zum Spitzenrestaurant von rund 15 oder 20 Euro sein, wobei dann aber sogar Austern zum Angebot gehören können.
Aktuelle Tipps und Informationen über Restaurants, Essen und Trinken finden Sie auch in unserer monatlichen e-Paper-Ausgabe von IbizaHEUTE, die sie sich über unsere iPad-App downloaden können, Wenn Sie eine gedruckte Ausgabe bevorzugen, dann bekommen Sie diese jeden Monat neu im Kiosk auf Ibiza.

In IbizaHEUTE steht übrigens auch eine Menge über Strände, Fiestas, Veranstaltungen und mehr. Wir wünschen Guten Appetit – oder „Bon Profit“, wie der Ibizenco sagt.