Portinatx und seine Strände S'Arenal und S'Arenal Petit

image

Am ursprünglichsten zeigt sich die Gegend von Portinatx an dem von Felsen umschlossenen Naturhafen „Cala Es Port“.

Hier kann man ohne weiteres sehen, welche landschaftlichen Reize Portinatx zu bieten hatte, bevor der Tourismus Einzug hielt. Die kleine Bucht hat einen schmalen Sandstrand.
Die Cala es Port hatte früher einige Bedeutung als nördlicher Naturhafen hatte. Von hier aus wurden Holz, Holzkohle, Johannisbrot und Mandeln zum spanischen Festland transportiert.
Wer sich nicht scheut, kann vor dem Bad im Meer am Ende der Bucht über einige Felsen klettern. Hier wird man mit einem schönen Ausblick auf Klippenlandschaft und den "Zuckerstangen"-Leuchtturm von Portinatx belohnt.

S´Arenal Gran:
Der größte der Portinatx-Strände ist s´Arenal Gran, er liegt kurz vor dem Wasserpark direkt an der zentralen Straße der Ortschaft. Der Sandstrand ist gepflegt, Pinien spenden Schatten, ein Glasboden-Boot, das stündlich aufs Meer hinaus fährt, ankert vor der Küste. Tretboote stehen bereit.

S´Arenal Petit
Ein kurzer Spaziergang am Wasser entlang, schon hat man die Schwesterbucht s´Arenal Petit erreicht. Obwohl Portinatx sehr touristisch ist, wirkt die Bucht nach wie vor idyllisch.

In der Mitte des feinkörnigen Sandstrandes befindet sich ein Restaurant. Es ist kein Sternerestaurant, aber von der von Pinien gesäumten Terrasse offenbart sich ein toller Blick auf das blaue Meer.

Im Winter wirkt Portinax wie ausgestorben, aber im Sommer tobt das Leben. Der Ferienort ist er ist das wichtigste Tourismuszentrum in der Gemeinde Sant Joan. Hier findet man alles, was der Urlauber suchen könnte:
Diverse Restaurants, Bars, Hotels und Apartmentkomplexe. Es gibt Geschäfte, Souvenirläden, sogar eine Diskothek. Jeden Sonntag findet ab 18:00 Uhr ein kleiner Hippiemarkt statt.

Bei Nordwest-Wind ist mit trübem Wasser oder Algen zu rechnen.
Ausreichend Parkplätze sind vorhanden, kassiert wird dafür nicht.